TitleSupporting agencyURLDescriptionConditionsGrant volumeTimeDeadlineTopicCountryKommentar
Feodor Lynen-Forschungsstipendium für erfahrene WissenschaftlerAlexander-von-Humboldt-Stiftunghttp://www.humboldt-foundation.de/web/feodor-lynen-stipendium-erfahren.htmlStipendium für Erfahrene Deutsche Wissenschaftler im AuslandPromotion vor nicht mehr als zwölf Jahren, Partner im Ausland muss Humboldt-Stipendiant sein, Kostenbeteiligung des ausländishcen Partners angestrebtGrundbetrag 2300 bis 2800 EU pro Monat, ja nach Alter, LandLaufzeit: 6-18 Monate (verteilbar auf 3 Aufenthalte innerhalb von 3 Jahren)alle Fachgebiete
Feodor-Lynen Forschungsstipendium für PostdoktorandenAlexander-von-Humboldt-Stiftunghttp://www.humboldt-foundation.de/web/feodor-lynen-stipendium-postdoc.htmlStipendium für Deutsche Postdoktoranden im AuslandPromotion vor nicht mehr als 4 Jahren, Partner im Ausland muss Humboldt-Stipendiant seinGrundbetrag 2300 bis 2800 EU pro Monat, je nach Alter, LandLaufzeit: 6-24 Monatealle Fachgebiete
JSPS-Forschungsstipendium für Postdoktoranden nach JapanAlexander-von-Humboldt-Stiftunghttp://www.humboldt-foundation.de/web/jsps-stipendium-postdoc.htmlStipendium für Nachwuchswissenschaftler im AuslandPromotion vor nicht mehr als 6 Jahren, Kooperation mit japanischer PartnerorganisationLaufzeit: 1-24 Monatealle FachgebieteJapan
NSC-Forschungsstipendium nach TaiwanAlexander-von-Humboldt-Stiftunghttp://www.humboldt-foundation.de/web/nsc-stipendium.htmlMit dem NSC-Forschungsstipendium haben Sie die Möglichkeit, ein selbst gewähltes Forschungsvorhaben in Taiwan (3−12 Monate) in Kooperation mit einem selbst gewählten wissenschaftlichen Gastgeber an einer Forschungseinrichtung in Taiwan durchzuführen.Promotion vor nicht mehr als zwölf Jahren abgeschlossen; Der Gastgeber muss bereits eine Projektförderung durch den National Science Council erhalten haben.Laufzeit: 3-12 Monatealle FachgebieteTaiwan
Belgian Focal Point of the GTIBelgian Development Cooperationhttp://www.taxonomy.be/callsDie Belgische GTI NFP vergibt jährlich zwei Arten von Stipendien. Berechtigt sind Bewerber aus folgenden Ländern: Algerien, Bangladesh, Benin, Bolivien, Brasilien, Burkina Faso, Burundi, Kambodscha, Kamerun, China, Kolumbien, Côte d’Ivoire, Kuba, D.R. Kongo, EKuador, Ethiopien, Guatemala, Guinea, Haiti, Indien, Indonesien, Kenia, Madagaskar, Mali, Morokko, Mozambique, Nikaragua, Niger, Palästina, Peru, Philippinen, Rwanda, Salvador, Senegal, Südafrika, Suriname, Tansania, Uganda, Vietnam, Zambia und Zimbabwe.n.a.Taxonomie, Sammlungswesen
Das Bundesprogramm "Biologische Vielfalt"Bundesministerium für Umwelt (BMU), Bundesamt für Naturschutz (BfN)http://www.biologischevielfalt.de/7742.htmlGefördert werden Vorhaben, denen im Rahmen der Nationalen Strategie zur Biologischen Vielfalt eine gesamtstaatlich repräsentative Bedeutung zukommt oder die diese Strategie in besonders beispielhafter und maßstabsetzender Weise umsetzen. An der Durchführung der Vorhaben muss ein erhebliches Bundesinteresse bestehen. Die geförderten Maßnahmen sollen dazu beitragen, den Rückgang der biologischen Vielfalt in Deutschland zu stoppen und mittel- bis langfristig in einen positiven Trend umzukehren. Sie müssen dem Schutz und der nachhaltigen Nutzung sowie der Entwicklung der biologischen Vielfalt dienen und über die rechtlich geforderten Standards hinausgehen. Akzeptanzbildende Maßnahmen der Information und Kommunikation sollen dazu beitragen, das gesellschaftliche Bewusstsein für die biologische Vielfalt zu stärken. Das Programm soll die Kooperation unterschiedlicher Akteure bei der Umsetzung der Ziele der Nationalen Strategie fördern. Förderschwerpunkte: Arten in besonderer Verantwortung Deutschlands; Hotspots der biologischen Vielfalt in Deutschland; Sichern von Ökosystemdienstleistungen; weitere Maßnahmen von besonderer repräsentativer Bedeutung für die StrategieEigenanteil der Projektbetreiber von 10%; Vorhaben muss von erheblichen Bundesinteresse seinProjekt soll innerhalb von 6 Jahren abgeschlossen werdenBiodiversitätswissenschaftenDeutschland
PromotionsstipendienDeutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)http://www.dbu.de/stipendien/Stipendium für Nachwuchswissenschaftler aller Fachrichtungen, die eine weiterführende Forschungsarbeit auf dem Gebiet des Umweltschutzes anfertigen.Promotionsarbeit hat noch nicht begonnen, nicht mehr als ein Antrag pro Arbeitsgruppealle FachgebieteDeutschland
Förderung der Deutschen Ornithologen-Gesellschaft (DO-G)Deutsche Ornithologen-Gesellschaft (DO-G)http://www.do-g.de/index.php?id=42Die Deutsche Ornithologen-Gesellschaft (DO-G) fördert zeitlich begrenzte ornithologische Forschungsvorhaben ihrer Mitglieder mit finanziellen Beihilfen. Forschungsvorhaben von DO-G-Mitgliedern außerhalb von Hochschulen und Forschungsinstituten werden bevorzugt gefördert. Die Unterstützung von Forschungsvorhaben jüngerer DO-G-Mitglieder ist ein wichtiges Anliegen. Projekte, die Grundlagen für den Arten- und Naturschutz erarbeiten, haben Vorrang. Bei gleicher Qualität werden Projekte im Inland prioritär gefördert.Mitgliedschaft im DO-G; Forschungsvorhaben von DO-G-Mitgliedern außerhalb von Hochschulen und Forschungsinstituten werden bevorzugt gefördert.jeden 1. Februar, 1. Juni oder 1. Oktober eines JahresOrnithologieDeutschland
Forschungsförderung der DZGDeutsche Zoologische Gesellschaft (DZG)http://www.dzg-ev.de/de/veranstaltungen/veranstaltungen.phpDie Deutsche Zoologische Gesellschaft unterstützt Fortbildungsveranstaltungen, Graduiertentreffen, Workshops etc.500 € - 1000 € / VeranstaltungDeutschland
Life, Earth and Environmental Sciences Exploratory WorkshopsESF (European Science Foundation)http://www.esf.org/coordinating-research/exploratory-workshops/life-earth-and-environmental-sciences-lee.htmlESF Exploratory Workshops are viewed by the ESF Scientific Review Group for Life and Environmental Sciences (SRG-LEE) as a useful instrument for identifying emerging fields requiring action at a European level. Exploratory Workshops are aimed at helping European research teams to exchange knowledge, establish new links and to explore the possibilities of developing future collaborative actions. The workshops, which usually last 1-3 days, have a wide participation from across Europe and involve mature scientists as well as young, independent researchers and scholars with leadership potential.Laufzeit: 1-3 Tage26.05.2011alle FachgebieteEuropa
LIFE+ action grantsEuropäische Kommissionhttp://ec.europa.eu/environment/life/project/Projects/index.cfm?fuseaction=home.getProjects&strandID=2LIFE+ Nature and Biodiversity is one of the main strands of the European Union’s funding programme for the environment. It supports projects that contribute to the implementation of the EU's Birds and Habitats Directives, the Natura 2000 network and that contribute to the EU's goal of halting the loss of biodiversity.Projekte können national oder transnational angelegt sein, sollten aber innerhalb des Hoheitsgebietes der 27 EU-Mitgliedsstaaten stattfinden.2014-202016.10.14NaturschutzEuropa
TUEXENIA Förderpreis für Nachwuchsautoren/innenFloristisch-soziologische Arbeitsgemeinschafthttp://www.tuexenia.de/index.php?id=60&no_cache=1Die Floristisch-soziologische Arbeitsgemeinschaft (FlorSoz) vergibt einen Förderpreis für Nachwuchsautoren/innen in Höhe von 1000 € für jeweils eine sehr gute in Tuexenia publizierte Arbeit junger Wissenschaftler/innen (Erstautor/in). Die Arbeit soll Ergebnisse einer Qualifikationsarbeit (Diplom, Master, Promotion), die nicht länger als 2 Jahre zurückliegt, bzw. einer zur Promotion hinführenden Untersuchung enthalten. Inhalt, Umfang, Gestaltung und Abgabetermin entsprechen den Manuskriptrichtlinien für Tuexenia. Dem Manuskript ist ein kurzes Berwerbungsschreiben beizulegen, das über Alter, Ausbildungsgang und Ausbildungsstand informiert. Das Manuskript wird von zwei Mitgliedern des Tuexenia-Redaktionsbeirates geprüft. Bei positiver Begutachtung wird die Arbeit in der nächsten Tuexenia publiziert. Die Auswahl der preiswürdigen Arbeit erfolgt anschließend durch den Vorstand der Arbeitsgemeinschaft, die Preisverleihung auf der nächsten Jahresversammlung (erstmals 2008 in Greifswald).für jeweils eine sehr gute in Tuexenia publizierte Arbeit junger Wissenschaftler/innen (Erstautor/in). Die Arbeit soll Ergebnisse einer Qualifikationsarbeit (Diplom, Master, Promotion), die nicht länger als 2 Jahre zurückliegt, bzw. einer zur Promotion hinführenden Untersuchung enthalten.1000 €Botanik
Forschungsförderung durch die GTOGesellschaft für Tropenornithologie (GTO)http://www.tropenornithologie.de/dWillkommen.htmDie GTO unterstützt regelmäßig Forschungsvorhaben deutscher und ausländischer Wissenschaftler, aber auch engagierter Amateure, die sich mit der Vogelwelt der Tropen und der Subtropen befassen. Diese Untersuchungen können vor Ort im Heimatland der Vögel, ebenso wie in menschlicher Obhut oder beispielsweise in Museumssammlungen durchgeführt werden.Zuschüsse, keine GesamtförderungOrnithologieDeutschland, Europa, Welt
GEFD-ForschungsförderungGesellschaft zur Erforschung der Flora Deutschlands (GEFD)http://www.flora-deutschlands.de/Die GEFD beabsichtigt Privatleute und an Hochschulen angesiedelte Botaniker und Botanikerinnen bei taxonomischen und floristischen Untersuchungen finanziell zu unterstützen. Förderungswürdig sind Vorhaben, die den satzungsgemäßen Aufgaben der GEFD entsprechen. Zur Auswahl der förderungswürdigen Projekte wird innerhalb der GEFD ein Gremium eingerichtet, das dem Vorstand Empfehlungen unterbreitet.Vorhaben, die in Veröffentlichungen münden (z.T. in der GEFD-Zeitschrift Kochia)je nach vorhandenem Jahresbudgetein Jahr01. März jeden JahresBotanikDeutschland
Critical Work in Research, Conservation, Exploration, and Education (CRE)National Geographic Societyhttp://www.nationalgeographic.com/explorers/be-an-explorer/NGF offers several grant and funding programs in field-based research, conservation, exploration, and education continue to provide the world with scientific breakthroughs and discoveries that inspire people everywhere to care about our planet.Anthropologie, Astronomie, Biologie, Geographie, Geologie, Ozeanologie, PaläontologieWelt
Erhalt und Entwicklung von Lebensräumen und Arten (PFEIL)Niedersächsisches Ministerium für Umwelt und Klimaschutzhttp://www.umwelt.niedersachsen.de/startseite/themen/natur_landschaft/foerdermoeglichkeiten/erhalt_und_entwicklung_von_lebensraeumen_und_arten_pfeil/erhalt-und-entwicklung-von-lebensraeumen-und-arten-pfeil-125118.htmlDer Schwerpunkt der Förderung liegt auf der Sicherung des europäischen Schutzgebietssystems Natura 2000. Die Förderung unterstützt somit insbesondere den Erhalt und die Verbesserung der biologischen Vielfalt in Niedersachsen und in der Freien Hansestadt Bremen, im Rahmen der Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Vorhaben zur Erhaltung, Entwicklung und Wiederherstellung von Lebensräumen und Arten der ländlichen Landschaften im Land Niedersachsen und in der Freien Hansestadt Bremen (Richtlinie EELA)Gültig: 2014-2020Naturschutz; Monitoring; LandschaftsplanungDeutschland
Förderung von Natur erleben und nachhaltiger Entwicklung (EFRE)Niedersächsisches Ministerium für Umwelt und Klimaschutzhttp://www.umwelt.niedersachsen.de/themen/natur_landschaft/foerdermoeglichkeiten/natur_erleben_efre/foerderung-von-natur-erleben-und-nachhaltiger-entwicklung-9027.htmlDie Förderung von Natur erleben und nachhaltiger Entwicklung in Niedersachsen sichert die Artenvielfalt, unterstützt den Naturschutz und trägt zur Bewahrung des natürlichen Reichtums bei. NATUR ERLEBEN unterstützt Ansätze, mit denen der natürliche Reichtum des Landes einer Vielzahl von Menschen nahe gebracht und erlebbar gemacht wird. Dazu zählt die Förderung von Naturerlebnisangeboten sowie des Schutzes und der Entwicklung einer erlebbaren Natur und Landschaft mit ihrer biologischen Vielfalt.Maßnahmen werden bei Gebietskörperschaften und Zusammenschlüssen von Gebietskörperschaften ab einem Zuwendungsbedarf von mehr als 25.000 Euro gefördert. Eine Förderung ab 10.000 Euro ist nur bei finanzschwächeren Gebietskörperschaften möglich. Bei sonstigen Antragstellern liegt diese Grenze bei 2.500 Euro.NaturschutzDeutschland, Bremen, Niedersachsen
Spezieller Arten- und Biotopschutz (PFEIL)Niedersächsisches Ministerium für Umwelt und Klimaschutzhttp://www.umwelt.niedersachsen.de/startseite/themen/natur_landschaft/foerdermoeglichkeiten/pfeil/spezieller-arten--und-biotopschutz-pfeil-125116.htmlZielgenaue, vielfältige und heterogene Arten- und Artenhilfsmaßnahmen für typische Arten der Agrarlandschaft. Diese speziellen Arten- und Artenhilfsmaßnahmen berücksichtigen dabei insbesondere die Arten, die im Rahmen von jährlich ausgeübten landwirtschaftlichen Bewirtschaftungsmaßnahmen auf Grund ihrer besonderen Lebensraumansprüche nicht ausreichend erhalten und gefördert werden können. Ziel dieser speziellen Arten- und Artenhilfsmaßnahmen ist die Sicherung bzw. Wiederherstellung eines günstigen Erhaltungszustandes der betroffenen Tier- und Pflanzenarten. Im Rahmen der Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung spezieller Arten- und Biotopschutzmaßnahmen in der Agrarlandschaft zur Erhaltung und wertvoller Lebensräume und Arten sowie zum Erhalt und zur Verbesserung der biologischen Vielfalt im Land Niedersachsen und in der Freien Hansestadt Bremen (Richtlinie SAB)2014-2020Naturschutz; Artenschutz; MonitoringDeutschland, Bremen, Niedersachsen
PromotionsstipendiumStudienstiftung des Deutschen Volkeshttp://www.studienstiftung.deDie Studienstiftung vermittelt ihren rund 12.000 Stipendiatinnen und Stipendiaten vielfältige Möglichkeiten zur wissenschaftlichen Vertiefung, zum fächerübergreifenden Dialog und für internationale Erfahrungen. Die Geförderten bilden die gesamte Breite und Vielfalt weltanschaulicher, religiöser sowie demokratisch verankerter politischer Hintergründe und Werte ab, die sie in das Programmangebot der Studienstiftung einbringen.Für die Promotionsförderung der Studienstiftung muss man vom Dissertationsbetreuer vorgeschlagen werden. Höchstalter: 37 Jahre1150 € monatlichFörderhöchstdauer 3 Jahrealle Fachgebiete
Systematics Research Foundation (SRF) AwardThe Systematics Associationhttp://www.systass.org/awards/srf.shtmlTypische Unterstützungen umfassen: Beiträge zur Feldarbeit, Ausgaben für die Anschaffung von wissenschaftlichen Geräten oder Know-how (zB Kauf von analytischen Geräten), Probenvorbereitung (einschließlich der Kosten für temporäre technische Hilfe) und Beiträge zu den Veröffentlichungskosten. Projekte einer allgemeineren oder bildender Art werden ebenfalls berücksichtigt, sofern sie eine starke systematische Komponente beinhalten.alle NationalitätenTaxonomie/SystematikWelt